Ina Městys (Minderstadt) Liteň gelangen Sie auch per Zug – Ankunft am Spitzkehrenbahnhof, was bedeutet, dass der Zug auf einer V-förmigen Gleisstrecke hier angefahren kommt und dann „mit dem Hinterteil“ voran weiterfahren muss. Die hiesige Hauptsehenswürdigkeit ist ein im Barockstil umgebautes Schloss, in dem der Schriftsteller Svatopluk Čech einen Teil seiner Kindheit verbrachte. Er wuchs auf in der sog. Čechovna, einem wunderschönen Barockhaus, das sein Vater in seiner Eigenschaft als Verwalter der Herrschaft bewohnte. Seit Anfang des 20. Jahrhunderts ist das Schloss auch mit der Opernsängerin Jarmila Novotná verbunden, die den Schlossherrn, Ritter Jiří Doubek, geheiratet hatte. Das ausgedehnte Schlossgelände umfasst auch eine Reihe malerischer Bauten, wie etwa die Sala terrena, eine künstliche Grotte, eine Orangerie und eine ehemalige Brauerei, die nach und nach einer notwendigen Runderneuerung unterzogen werden.

Von der Bahnstation Zadní Třebaň gehen Sie entlang der grünen Wegmarkierung, die über eine Biegung der Moldau und weiter über eine Hochebene zwischen den Feldern führt. Sie kommen dann nach Bělč, wo die Wegmarkierung mit dem grünen Zweig des Lehrpfads Liteň verschmilzt, auf dem Sie zu den historischen, architektonischen und natürlichen Attraktionen des Městys und seiner Umgebung gelangen. Ein befestigter Feldweg führt nach Liteň, wo Sie am Zentralplatz eine ehemalige Synagoge besichtigen können, die inzwischen zu einem Feuerwehrhaus umfunktioniert wurde (Konsk.-Nr. 72). Weiter geht es rechte Hand. Schon bald erreichen Sie das historische Zentrum des Městys. Der öffentliche Raum wird hier ausgefüllt mit dem Svatopluk-Čech-Park mit einer überlebensgroßen Statue des Schriftstellers und der dominanten Peter-und-Paul-Kirche, die Ende des 19. Jahrhundert im neoromanischen Stil umgebaut wurde. Das ehemalige Pfarrhaus beherbergt das Museum Svatopluk Čech und Jarmila Novotná, das die Lebensschicksale dieser bedeutenden Persönlichkeiten in Beziehung zu Liteň dokumentiert. Unweit des Museums stand einstmals eine Gedenklinde, die Čech in seinem Gedichtband Im Schatten der Linde verewigte, wo er beschreibt, wie die Nachbarn unter diesem Baum zum Plaudern zusammenkommen. Das Andenken Jarmila Novotnás wiederum wird durch das Musikfestival hochgehalten, das jedes Jahr auf dem Schloss stattfindet.

Die grüne Wegmarkierung führt dann wieder aus Liteň hinaus, direkt in das Landschaftsschutzgebiet Böhmischer Karst hinein, eine Weile dann parallel zum roten Rundweg des Lehrpfads, der in Form zweier Aussichtspunkte unterhalb des Gipfels des Mramor (470 m) endet. Die Strecke führt über einen bewaldeten Bergkamm, und unterhalb des Šamor (481 m) geht es dann langsam wieder talwärts. In Vinařice am Dorfplatz biegen Sie links ab und gehen dann – ohne Wegmarkierung – auf der Landstraße nach Všeradice, das mit einem Barockschloss der Mitovicer aufwarten kann, in dem die bekannte Vertreterin der tschechischen Nationalbewegung und Schriftstellerin Magdalena Dobromila Rettigová, die Autorin der Hausköchin, das Licht der Welt erblickte. Dem Leben und Werk dieser Frau widmet sich ein Museum, das in einem ehemaligen Kornspeicher eingerichtet wurde. Das gesamte Schlossareal, das viele Jahre einer landwirtschaftlichen Genossenschaft diente, scheint wieder aufzublühen und zu neuem Leben zu erwachen. Dazu trägt nicht zuletzt auch die hiesige Brauerei bei, die mehrere Biersorten anbietet.


Související informace

Liteň

Počasí

oblačno
Donnerstag 11.11.Tag 5 / 9°CNacht 0 / 4°C
 
oblačno
Freitag 12.11.Tag 5 / 9°CNacht 0 / 4°C
 
Samstag 13.11.Tag / °CNacht / °C