Benátky nad Jizerou

Auf einer hohen Anhöhe über dem Fluss erstreckt sich das malerische historische Zentrum von Benátky nad Jizerou. Dominante der Stadt ist das im Renaissance- und Barockstil gehaltene Schloss, das an der Stille eines ehemaligen Zisterzienserklosters steht. Dessen letztes Relikt ist die benachbarte Mariä-Geburt-Kirche aus dem 14. Jahrhundert mit seinen Barocktürmen. Die Schlossräume beherbergen heute das Stadtamt und zwei Museen. Eines von ihnen wird zweifellos für Kinder verlockend sein, denn es präsentiert die größte Sammlung an historischem Spielzeug hierzulande, dazukommt eine Ausstellung, die Baukästen der Marke Märklin gewidmet ist. Das Stadtmuseum wiederum heißt alle Geschichtsinteressierten willkommen; unter anderem beleuchtet es das hiesige Wirken Tycho Brahes. Der berühmte dänische Astronom besaß hier auf dem Schloss ein Observatorium, das Kaiser Rudolf II. für ihn hatte einrichten lassen. Brahe nutzte es für astronomische Messungen und Beobachtungen. Ende des 16. Jahrhunderts plante er eine Sternwarte zu bauen, doch war diesem Vorhaben am Ende kein Erfolg beschieden. Brahes Wunsch wurde erst 1980 wahr, als in der Straße Mělnická in Hanglage endlich eine Sternwarte errichtet wurde.

Von Neratovice geht es über eine Eisenbahnbrücke und entlang der blauen Wegmarkierung bis zur Weggabelung in Mlékojedy, wo Sie auf den Radweg Nr. 8259 wechseln. Sie kommen dann an einer Kiesgrube vorbei, die an einem heißen Sommertag ein idealer Ort für ein erfrischendes Bad ist, und fahren dann weiter nach Tišice und Všetaty, wo Sie sich das Feuerwehrmuseum Florián anschauen können. Ein ganz besonderes Erlebnis aber wird wahrscheinlich die Jan-Palach-Gedenkstätte für Sie sein. Das ungewöhnliche Objekt entstand durch den Umbau von Palachs Geburtshaus. Die Ausstellung versucht mit Hilfe authentische Gegenstände und mittels eines Dokumentarfilms die Heldentat des damaligen Studenten nahezubringen.

Auf dem Radweg geht es anschließend durch eine Pappelallee durch die Felder bis nach Čečelice, wo Sie an einem interessanten Haus aus dem Jahr 1912 (Konsk.-Nr. 24) mit Büsten von Vertretern der tschechischen Nationalen Wiedergeburt vorbeikommen. Auf den Radwegen Nr. 8241, 8162 und 8145 geht es durch den Wald nach Horní Slivno mit seiner neoromanischen Martinskirche und weiter nach Dolní Slivno und Hřivno. Danach folgt ein Abschnitt auf dem Radweg Nr. 8202, auf dem Sie auf der Straße nach Benátky nad Jizerou gelangen.

Neben dem Schloss über den Weinbergen sollten Sie sich auch den von Barockhäusern und Laubengängen umsäumten Hus-Platz anschauen. In der Mitte der Freifläche steht die barocke Kapelle zur Heiligen Familie. Imponieren wird Ihnen sicher auch die expressive Fassade des ehemaligen Kreishauses samt Post, das zwischen 1926 und 1928 nach einem Entwurf Jiří Krohas entstand. Der berühmte Architekt und vielseitige Künstler hat hier nun seinen eigenen Gedenksaal. Mit einem Meer kann Benátky nicht dienen, sollten Sie aber den Drang nach einem erfrischenden Bad verspüren, können Sie zu diesem Zweck das Freibad in der Straße U Stadionu in Anspruch nehmen. Aus der Stadt hinaus führt der Radweg Nr. 8149, auf dem es hinauf auf den 251 m hohen Benátecký vrch und weiter bis zum Ziel in Milovice geht. Früher befand sich hier ein Truppenübungsplatz samt Flugplatz und zahlreichen Kasernen, der von der sowjetischen Armee benutzt wurde. Innerhalb kurzer Zeit aber hat er sich zu einer Lokalität entwickelt, die ihren Besuchern viel Interessantes zu bieten hat. Sie kommen an einem Weidereservat für Wildpferde vorbei, und im Vergnügungspark Mirakulum mit seiner Riesenburg und anderen aufregenden Attraktionen kommen dann speziell Ihre Kinder voll auf Ihre Kosten. Von hier gelangen Sie dann mit einer Schmalspurbahn zum Tankodrom, einem Themenpark mit Schießständen, Offroad-Strecken und Ausstellungen von Militärtechnik.


Související informace

Počasí

polojasno až zataženo
Dienstag 9.11.Tag 8 / 12°CNacht 0 / 4°C
 
polojasno až zataženo
Mittwoch 10.11.Tag 8 / 12°CNacht 0 / 4°C
 
oblačno až zataženo
Donnerstag 11.11.Tag 4 / 8°CNacht 0 / 4°C