Burgruine Vrškamýk

Vrškamýk, auch kurz Kamýk genannt, war eine der Sommerresidenzen der ältesten tschechischen Herrscher. Während der Regierungszeit Karls IV. verlor es seine wichtige Stellung, weil der Kaiser einen neuen, prächtigeren Sitz errichten ließ – die berühmte Burg Karlštejn. Vor etwa zehn Jahren wurde der Burgkomplex saniert und durch Einrichtungen für Touristen und einen Lehrpfad ergänzt

Die Ruine befindet sich im Dorf Kamýk nad Vltavou. Es ist heute bekannt, dass in der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts an der Stelle eines einfachen Hofs ein größeres und kunstvolleres Gebäude errichtet wurde, das König Wenzel I. in Auftrag gab. Der Bau wurde jedoch erst unter seinem Sohn Přemysl Ottokar II. fertiggestellt. Die Herrscher kamen jahrelang zur Unterhaltung und zum Jagen in den umliegenden Wäldern hierher. König Johannes von Luxemburg weilte noch oft hier, aber nachdem sein Sohn Karl IV. Karlštejn bauen hatte lassen, welches den hohen Ansprüchen eines Herrschers seines Formats besser entsprach, wurde Vrškamýk an Mitglieder verschiedener Adelsfamilien verpfändet und war bereits in der zweiten Hälfte des 14. Jahrhunderts verlassen.


Kamýk nad Vltavou

Kamýk nad Vltavou 69, Kamýk nad Vltavou, 262 63

Telefon:+420 318 677 129
Web:https://obeckamyk.cz/index.php/zajimavosti/vrskamyk

Počasí

polojasno až zataženo
Dienstag 9.11.Tag 8 / 12°CNacht 0 / 4°C
 
polojasno až zataženo
Mittwoch 10.11.Tag 8 / 12°CNacht 0 / 4°C
 
oblačno až zataženo
Donnerstag 11.11.Tag 4 / 8°CNacht 0 / 4°C